Giardina - Gartenträume und mehr

Trend zu natürlichen Gärten

Meteorologisch gesehen steht der Sommer bald vor der Tür. Dennoch lässt uns das Wetter diesen Frühling im Regen stehen, was mich dazu bewegt, in Erinnerungen an die Giardina 2016 zu schwelgen.

Zu den diesjährigen Trends gehört definitiv die Ursprünglichkeit von Naturgärten und Pflanzen. Blumenwiesen, Rosen und Flieder sind wieder gefragt und die Ausstattung mit gemütlichen Möbeln und stilvollen Accessoires wie Lichtkörper setzen einen sinnlichen Akzent im Garten und auf Terrassen. Auch Fragen wie: wo wurde produziert und woher kommt das Material – scheinen die Besucher wieder zu interessieren. Denn auch hier ist die Verbundenheit zu lokalen Produkten klar zu spüren und Naturmaterialien wie Holz, Naturstein und Kies mehr denn je gefragt.

Giardina DSC177 

Giardina DSC178 

Giardina DSC188 

Balkongestaltung

Weiter im Trend liegt das Balcony Gardening, die natürliche Bepflanzung eines Gartens auf die Balkone und Terrassen zu bringen. Individuelle Gestaltung mit auserwählten Vintage-Möbel-Stücken bietet höchsten Genuss inmitten der eigenen Balkon- und Sitzplatz-Oasen.

Giardina DSC179 Giardina DSC182

Giardina DSC193 Giardina DSC198

DSC 0195

Ganz im Sinne der 4 Elemente zeigte die JardinSuisse eine starke Garteninszenierung mit farbenfrohen Blumen, Gräser und blühenden Sträuchern.

Giardina DSC164

Giardina DSC157

Giardina DSC159

 

Die Daten für die nächste Garteninspiration stehen schon fest.
Leben im Garten – 15.-19. März 2017.

Weitere Giardina-Impressionen hier:

Giardina DSC222 Giardina DSC226

Giardina DSC233 Giardina DSC227

Giardina DSC185

 

Share this!

Autorin

Gülbin Erogul

Gülbin Erogul

Gülbin Erogul - Gründerin und Inhaberin vom Markenstern.ch Blog befasst sich seit Jahren beruflich wie Privat mit Marken und Marketing. Im 2014 hat sie Ihren Master in Brand und Marketing Management an der HSLU in Luzern abgeschlossen.

"Mit meinem Markenstern habe ich mir einen langersehnten Wunsch erfüllt, einen Platz zu schaffen für die Welt der Marken und des Marketings."

Leave a comment

You are commenting as guest.